März

Der Schnee schmilzt an der Märzensonne bekanntlich sehr schnell. Während in den höheren Lagen die Schneeverhältnisse erst jetzt richtig gut werden, hält in Gimmelwald langsam der Frühling Einzug. Krokus und Leberblümchen künden im Verlaufe des Monats die neue Jahreszeit an. Dort wo der Schnee schon geschmolzen ist, sieht man plötzlich Hunderte von Drosseln nach Würmern picken. Vor allem die Ringdrossel und Wacholderdrossel sind zahlreich. Ende März kommen die ersten Steinschmätzer. Wer sich im März an Sonnentagen im Schnee bewegt, muss sich gut vor der Sonne schützen. Die Sonnenstrahlen sind schon wieder viel kräftiger und die Wirkung vervielfacht sich mit der Reflexion auf der Schneedecke. Der März ist die Zeit, wo man das Mittagessen im Bergrestaurant wieder bei angenehmen Temperaturen auf der Terrasse geniessen kann. Generell gibt es unter der Woche wieder weniger Gäste. Aufgrund der wärmeren Temperaturen und der längeren und intensiveren Sonnenscheindauer kommt es auch immer wieder zu Nasschneerutschen und -lawinen, welche mit grossem Getöse ins Tal donnern. Dieses Schauspiel kann von Gimmelwald aus, vor allem am gegenüberliegenden Schwarzmönch, gut und gefahrlos beobachtet werden.