Juli

Am ersten Sonntag im Juli findet in Gimmelwald die traditionelle Skichilbi statt. Der vom Skiclub organisierte Anlass hat sich von der ursprünglichen Preisverteilung mit Tanz nach dem Skirennen zum eigentlichen Dorffest gemausert und wurde darum vor mehreren Jahrzehnten in die Sommermonate verschoben. Volkstümliche Musik, jodeln und gemütliches Zusammensein sind beim Anlass gross geschrieben.

Während viele Leute ihre Sommerferien in unserer Gegend geniessen, beginnt für einen grossen Teil der Gimmelwalder die härteste Zeit. Mit der Motormähmaschine, der Sense und Rechen wird an steilen Hängen dem Berg das Gras gemäht und getrocknet. Früher wurde an entlegenen Orten das Heu in Netze gepackt und auf den Schultern in den nächstgelegenen Speicher getragen. In jedem Netz befinden sich zwischen 70 und 90 kg Heu. Heutzutage wird das Heu von den nicht befahrbaren steilen Hängen mit einem anderen Verfahren weggebracht. Auf grossen Plastikplanen werden ungeheure Mengen Heu geladen. Eine starke und flinke Person packt die Plane und zieht sie in eine tiefer gelegene Strasse, wo die Fuder auf ein Gefährt umgeladen werden.

Nach starken Gewittern werden die Berghänge sehr glitschig. Dies wird jedes Jahr mehreren Kühen zum Verhängnis. Kühe sind nicht beweglich. Sie rutschen aus, stürzen und verletzen sich. Leicht verletzte Tiere werden auf der Alp versorgt, die anderen fliegt der Helikopter zurück ins Tal. Das Tier wird dabei mit einem Seil unter dem Helikopter in speziellen Gurten hängend, von der Alp ins Dorf geflogen. Leider gibt es manchmal tödliche Unfälle, zum Beispiel durch Abstürze oder Blitzschlag. Auch die toten Tiere transportiert der Helikopter ab. Die meisten Einheimischen bezahlen der lokalen Helikopterfirma einen jährlichen Beitrag für die Rettungskarte. Inhaber einer Rettungskarte müssen für die von der Versicherung nicht übernommenen Rettungskosten nicht selbst aufkommen. Dies gilt auch für Flüge zur Bergung von verletztem, erkranktem oder totem Rindvieh bis zur nächsten, mit einem anderen Transportmittel erreichbaren Stelle.